• 30 Tage Zufriedenheits-Garantie

    30 Tage Zufriedenheits-Garantie

  • Ab 50€ Bestellwert ist die Lieferung versandkostenfrei

    Ab 50€ Bestellwert ist die Lieferung versandkostenfrei

  • Sendungen werden jeden Tag verschickt

    Sendungen werden jeden Tag verschickt

  • Alles zur englischen Sprache an einem Ort

    Alles zur englischen Sprache an einem Ort

Pronouns = Pronomen

In der oberen rechten Registrierkarte ("Aufgaben") finden Sie KOSTENLOSE interaktive Übungen für das Kapitel:
"Pronouns = Pronomen"

Pronomen werden verwendet, um Substantive zu ersetzen (am häufigsten deshalb, um zu vermeiden, ein bereits erwähntes Substantiv zu wiederholen). Mit deren Hilfe kann man Besitzverhältnisse ausdrücken, Fragen bilden und Sätze zu einem Aussagesatz vereinen.

  • I love my sister. She comes from Romania. = Ich liebe meine Schwester. Sie kommt aus Rumänien.
  • I love my sister. Her eyes are green. = Das ist meine Schwester. Ihre Augen sind grün.
  • Whose dog is this?= Wessen Hund ist das?
  • My friend Nina, whose father is a university professor, invited me to a charity event. = Meine Freundin Nina, deren Vater Universitätsprofessor ist, lud mich zu einer wohltätigen Veranstaltung ein.

DIESER INHALT IST TEIL DES BUCHES

 

TABELLE DER PERSONAL- UND POSSESSIVPRONOMEN

1. PERSONALPRONOMEN

2POSSESSIVPRONOMEN

1.1. In der Rolle des Subjektes (Subjektpronomen)

1.2. In der Rolle des Objektes (Objektpronomen – im Dativ und Akkusativ )

2.1. Adjektivische Verwendung (wessen?)

2.2. Substantivische Verwendung (die Betonung liegt auf einem Besitz)

I = ich

Me = mir/mich

My = mein/meine

Mine = meiner/meine/meins

You = du/Sie

You = dir/dich, Ihnen/Sie

Your = dein/deine

Yours = deiner/deine/deins

He = er

Him = ihm/ihn

His = sein/seine

His = seiner/seine/seins

She = sie

Her = ihr/sie

Her = ihr/ihre

Hers = ihrer/ihre/ihrs

It = es/er/sie (Gegenstand/Tier)

It = es, ihm/ihn, ihr/sie (Gegenstand/Tier)

Its = sein/seine (von Gegenständen/Tieren)

Its = seiner/seine/seins (von Gegenständen/Tieren)

We = wir

Us = uns

Our = unser/unsere

Ours = unserer/unsere/unsers

You = ihr/Sie

You = euch/Ihnen / euch/Sie

Your = euer/eure, Ihr/Ihre

Yours = euer/eure/eures, Ihr/ Ihre/Ihrs

They = sie

Them = ihnen/sie

Their = ihr/ihre

Theirs = ihrer/ihre/ihrs

They are very kind. = Sie sind sehr freundlich.

The gift is for us.= Das Geschenk ist für uns.

These are our coins. = Das sind unsere Münzen.

The coins are ours. = Die Münzen sind unsere.

He likes me. = Er mag mich.

I am watching a movie. = Ich schaue mir einen Film an.

He likes me. = Er mag mich.

One car is for you. = Ein Auto ist für dich.

This is his coat. = Das ist sein Mantel.

(Wenn Possessivpronomen als Adjektive im Satz fungieren, folgt ihnen immer ein Substantiv)

This coat is his. = Dieser Mantel ist seiner. (Nicht meiner zum Beispiel; hier wird betont, um wessen Besitz es sich handelt; wenn Possessivpronomen als Substantive im Satz fungieren, folgt nicht ein Substantiv, da dieses bereits vorher erwähnt wurde)


1. PERSONALPRONOMEN

Personalpronomen werden verwendet, um Personen und Gegenstände bzw. Sachen zu ersetzen. Sie können im Satz sowohl als Subjekte als auch Objekte fungieren (im Dativ oder Akkusativ).

  • John is my uncle. = John ist mein Onkel.
  • He is my uncle. = Er ist mein Onkel.
  • I like John a lot. = Ich mag John sehr.
  • I like him a lot. = Ich mag ihn sehr.

Pronomen für das männliche (he/his/him) und weibliche Geschlecht (she/hers/her) werden ausschließlich für Personen und Haustiere verwendet. Für Gegenstände, andere Tiere und abstrakte Begriffe wird ein Pronomen im neutralen Geschlecht eingesetzt (it/its), jedoch nur in Fällen, wenn die Substantive im Singular stehen:

  • This house is very luxurious. = Dieses Haus ist sehr luxuriös.
  • It is very luxurious. = Es ist sehr luxuriös.

Wenn Gegenstände, andere Tiere und abstrakte Begriffe jedoch nicht im Singular stehen, werden auch diese – wie auch andere Substantive im Plural – durch die Pronomen “their/they/theirs/them” ersetzt:

  • These houses are very luxurious. = Diese Häuser sind sehr luxuriös.
  • They are very luxurious. = Sie sind sehr luxuriös.

 

1.1. Personalpronomen in der Rolle des Subjektes

Diese Pronomen stehen am häufigsten an der ersten Stelle eines Satzes und sind Handlungsträger.

  • We teach Swedish. = Wir lehren Schwedisch.

1.2. Personalpronomen in der Rolle des Objektes

Diese Pronomen stehen üblicherweise nicht an der ersten Stelle eines Satzes. Sie fungieren als Objekt des Satzes, auf sie bezieht sich auch die Handlung.

  • I don’t see him. = Ich sehe ihn nicht.
  • These flowers are for them. = Diese Blumen sind für sie.

Wie unterscheidet man Personalpronomen in der Rolle des Subjektes von Personalpronomen, die als Objekte im Satz fungieren?

1 – Suchen sie zuerst das Verb;

2 – Finden sie heraus, ob etwas bzw. jemand die Handlung durchführt oder sich die Handlung auf etwas bzw. jemanden bezieht;

3 – Wenn etwas bzw. jemand die Handlung durchführt, handelt es sich um ein Subjekt (wenn sich jedoch die Handlung auf etwas bzw. jemanden bezieht, fungiert das Pronomen als Objekt des Satzes);

4 – Ein Subjekt steht oftmals an der ersten Stelle eines Satzes und ein Objekt nicht.


2. POSSESSIVPRONOMEN

Possessivpronomen geben eine Zugehörigkeit bzw. einen Besitz an.

2.1. Possessivpronomen in adjektivischer Verwendung

Diesen Possessivpronomen muss ein Substantiv folgen, damit man weiß, was jemand besitzt:

  • My apartment is small. = Meine Wohnung ist klein.  – ich besitze die Wohnung
  • I love her new boat. = Ich liebe ihr neues Boot. – sie ist Besitzerin des Bootes

2.2. Possessivpronomen in substantivischer Verwendung

Diesen Possessivpronomen folgt nicht ein Substantiv, da es bereits vorher erwähnt wurde. Sie stehen alleine, der Bezug zum Substantiv ergibt sich aus dem Kontext. Mit Hilfe dieser Pronomen wird ein Besitz bzw. eine Zugehörigkeit betont.

  • The small apartment is mine. = Die kleine Wohnung ist meine. (– und nicht deine)
  • The new boat I love is hers. = Das neue Boot, das ich liebe, ist ihrs. (– nicht seins)

mine apartment = falsch

hers new boat = falsch

3. REFLEXIVPRONOMEN (mich, dich, sich usw.)

Reflexivpronomen bzw. rückbezügliche Pronomen werden verwendet, wenn es sich beim Objekt und Subjekt um ein und dieselbe Person handelt; wenn also der Handlungsträger auch die Person ist, auf die sich eine Handlung bezieht.

  • myself
  • yourself
  • himself
  • herself
  • itself
  • ourselves
  • yourselves
  • themselves

Beispiele der Verwendung:

  • Luke is a very small boy, but he can already dress himself. = Luke ist ein sehr kleiner Junge, jedoch kann sich schon selbst anziehen.
  • Every time Victoria enters the room, she looks at herself in the mirror. = Jedes Mal, wenn Victoria das Zimmer betritt, schaut sie sich im Spiegel an.

Reflexivpronomen werden hinter folgenden Verben verwendet:

burn, behave, cut, enjoy, help, introduce

  • She always behaves herself. = Sie benimmt sich immer.
  • He burnt himself. = Er verbrannte sich.
  • While doing this, take care not to cut yourself or damage the device. = Achten Sie bei dieser Arbeit darauf, dass Sie sich nicht schneiden oder das Gerät beschädigen.
  • Enjoy yourselves. = Vergnügen Sie sich!
  • If Lisa's illness is of a more serious nature, she could help herself with her pills collection. = Wenn Lisa eine ernsthafte Erkrankung hätte, könnte sie sich aus ihrer Pillen-Sammlung bedienen.
  • Please introduce yourself. = Stell dich bitte vor.

Hinter zahlreichen Verben wird im Deutschen auch das Reflexivpronomen verwendet, wobei im Englischen dies nicht der Fall ist:

  • We argue about dancing every day. = Wir streiten uns jeden Tag über das Tanzen.
  • They are moving in the wrong direction. = Sie bewegen sich in die falsche Richtung.
  • She remembers everything. = Sie erinnert sich an alles.
  • He has developed well. = Er hat sich gut entwickelt.
  • We watched a quite interesting movie last night. = Wir sahen uns gestern einen ziemlich interessanten Film an.


3. REZIPROKE PRONOMEN “EACH OTHER” UND “ONE ANOTHER”

Reziproke Pronomen beschreiben wechselseitige Beziehungen oder Verhältnisse zwischen zwei oder mehreren Personen. Das Pronomen “each other” wird verwendet, wenn man sich auf zwei Personen bezieht, wobei “one another” bei mehreren Personen eingesetzt wird.

3.1. Each other

  • They help each other. = Sie helfen sich gegenseitig. (oder: Sie helfen einander.)
  • They do not visit each other every month. = Sie besuchen sich nicht jeden Monat.

3.2. One another

  • Seven employees of the company haven’t seen one another since June. = Sieben Angestellte des Unternehmens haben sich seit Juni nicht gesehen. (oder: Sieben Angestellte des Unternehmen haben einander seit Juni nicht gesehen.)


4. DEMONSTRATIVPRONOMEN

Demonstrativpronomen werden verwendet, wenn man auf jemanden oder etwas zeigt (etwas, das anwesend oder entfernt ist) oder über Erfahrungen spricht, die dem Sprechen nah sind (man bezieht sich auf eine gewisse Zeit, Orte oder auf etwas, das der Sprecher soeben während des Gesprächs erwähnte). In Fällen, bei denen man sich auf Menschen, Gegenstände, Situationen oder Erfahrungen bezieht, die vom Sprecher zeitlich oder räumlich entfernt sind, werden die Demonstrativpronomen “that” und “those” verwendet.

  • Did you see that funny man? = Hast du jenen komischen Mann gesehen?
  • This boy has survived a horrible car accident. =  Dieser Junge hat einen schrecklichen Autounfall überlebt.

RÄUMLICHE ENTFERNUNG

SINGULAR

PLURAL

NAH (räumlich und zeitlich)

this = diese (Frau), dieser (Mann), dieses (Fahrrad), das hier

these = diese (Frauen), diese (Männer), diese (Fahrräder), die hier

FERN (räumlich und zeitlich)

that = jene (Frau), jener (Mann), jenes (Fahrrad), das da

those = jene (Frauen), jene (Männer), jene (Fahrräder), die da

  • This watermelon= diese Wassermelone
  • These watermelons = diese Wassermelonen
  • That watermelon = jene Wassermelone
  • Those watermelons = jene Wassermelonen


4.1. UNBESTIMMTE PRONOMEN (INDEFINITPRONOMEN)

a) SOME/ANY

Sowohl “some” als auch “any” werden für zählbare und unzählbare Substantive verwendet. In bejahten Aussagesätzen wird üblicherweise das Pronomen “some” (und dessen Komposita) und bei verneinten Aussagesätzen oder Fragen “any” (und dessen Komposita) eingesetzt:

  • I have some questions regarding this seminar. = Ich habe einige Fragen bezüglich dieses Seminars.
  • She doesn’t have any suggestions. = Sie hat keine Vorschläge.
  • She has something for me. = Sie hat etwas für mich.
  • Has anybody seen my jacket? = Hat (irgend)jemand meine Jacke gesehen?

“Some” wird nur dann in Fragesätzen verwendet, wenn wir etwas anbieten oder jemanden darum bitten, uns etwas zu reichen, das sich in unserer Nähe befindet:

  • Would he like some chocolate? = Möchte er gerne etwas Schokolade? (Angebot)
  • Can you buy me some ice cream? = Kannst du mir etwas Eis kaufen? (Bitte)

b) EVERY/EACH

Sowohl “each” als auch “every” werden verwendet, wenn man sich auf Personen oder Gegenstände aus einer Gruppe/Masse bezieht. Beide Pronomen werden als “jeder/jede/jedes” ins Deutsche übersetzt. Im Englischen kann man in Sätzen oftmals beide Pronomen gebrauchen, jedoch bestehen einige Unterschiede. “Each” wird verwendet, wenn man eine bestimmte Person oder Sache aus einer Gruppe/Masse betonen möchte, wobei “every” dann eingesetzt wird, wenn man alle aus dieser Gruppe im Sinn hat (ohne Ausnahmen).

  • Each of them brought a delicious dessert. = Jeder (einzelne) von ihnen brachte einen schmackhaften Nachtisch.
  • Each and every one of us has celebrated this success. = Jeder einzelne von uns hat diesen Erfolg gefeiert.
  • Freddy spends every spare minute with his beautiful wife. = Freddy verbringt jede freie Minute mit seiner wunderschönen Ehefrau.

Auch das Pronomen “every” hat verschiedene Komposita: everything (alles)/everybody (alle)/everyone (jeder)/everywhere (überall).

c) ALL/NO

Das Pronomen “all” wird als “alle” ins Deutsche übersetzt. Es bezieht sich sowohl auf den Plural als auch den Singular:

  • This publication is protected under national copyright laws, with all rights reserved. = Diese Veröffentlichung ist durch nationale Gesetze geschützt und alle Rechte sind vorbehalten.
  • All the village came to her birthday party on Saturday. = Alle aus dem Dorf kamen am Samstag zu ihrer Geburtstagsfeier. (oder: Das ganze Dorf kam am Samstag zu ihrer Geburtstagsfeier.)

“No” wird als “kein/keine” ins Deutsche übersetzt:

  • No activities amuse me. = Keine Aktivitäten machen mir Spaß.

d) MUCH/MANY

“Much” wird für unzählbare Substantive im Singular und “many” für zählbare Substantive im Plural verwendet. Beide Pronomen können sowohl in verneinten Aussagesätzen als auch Fragen gebraucht werden und bedeuten “viel”. “Many” kann auch als “viele” übersetzt werden.

  • I don't know many actors who live in Hollywood. = Ich kenne nicht viele Schauspieler, die in Hollywood leben.
  • How much money do you have? = Wie viel Geld hast du?

Zählbare Substantive können im Singular oder Plural stehen, wobei im Plural vor diese Nomen eine Zahl gestellt werden kann (deshalb bezeichnet man sie auch als zählbare Substantive). Außerdem verwendet man sie zusammen mit dem Pronomen “many”:

  • 1000 apples – many apples

Unzählbare Substantive haben nur eine Form (es existieren keine Pluralendungen wie z. B. “- 's”) und werden nicht mit Zahlen gebraucht. Diese Nomen verwendet man zusammen mit dem Pronomen “much”.

  • 1000 milk- much milk

In bejahten Aussagesätzen werden “much” und “many” durch “a lot of” ersetzt.

  • I know a lot of companies from Italy. = Ich kenne viele Unternehmen aus Italien.
  • You need to drink a lot of coffee. = Du musst viel Kaffee trinken.

e) A FEW/A LITTLE, FEW/LITTLE

Wenn “few/little” ohne Artikel stehen, bedeuten sie “wenig” (oftmals drücken diese Pronomen eine negative Einstellung des Sprechers aus), wenn sie jedoch mit einem Artikel verwendet werden, bedeuten sie “einige/ein paar/etwas” (oftmals drücken diese Pronomen eine positive Einstellung des Sprechers aus). Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass “few/a few” mit zählbaren Substantiven im Plural und “little/a little” mit unzählbaren Substantiven im Singular verwendet werden.

  • I know few people who like to work in this factory. = Ich kenne wenige Menschen, die gerne in dieser Fabrik arbeiten.
  • I know a few people who like to work in this factory. = Ich kenne einige Menschen, die gerne in dieser Fabrik arbeiten.
  • Marion had little money. = Marion hatte wenig Geld.
  • Marion had a little money. = Marion hatte etwas Geld.

f) BOTH/EITHER/NEITHER

Diese Pronomen werden verwendet, wenn man über ein Paar spricht (dabei kann es sich um zwei Personen, Gegenstände, Tiere usw. handeln). Sie werden ausschließlich mit zählbaren Substantiven gebraucht.

“Both” bedeutet “beide”:

  • Both solutions are acceptable. = Beide Lösungen sind akzeptabel.
  • Both dogs are playing in the garden. = Beide Hunde spielen im Garten.

“Either” bedeutet “einer von beiden” (der eine oder der andere):

  • Take either road. = Nehmen Sie eine der beiden Straßen. (– Sie können sich zwischen zwei Straßen entscheiden)
  • Either approach is fine. = Beide Varianten sind in Ordnung. (– Es gibt zwei Varianten zur Auswahl)

“Neither” bedeutet “keiner von beiden”:

  • Neither of them offered to help me. = Keiner (von ihnen) bot mir seine Hilfe an.
  • Neither one is qualified enough to work on a ship. = Keiner (von beiden) ist qualifiziert genug, um auf einem Schiff zu arbeiten.

 

4.2. FRAGEPRONOMEN (INTERROGATIVPRONOMEN)

Mit diesen Pronomen fragen wir nach Personen und Gegenständen.

a) WHO

Das Fragewort “who” wird für Personen verwendet und als “wer/wen/wem” ins Deutsche übersetzt:

  • Who sang the classic song? = Wer sang das klassische Lied?
  • Who did he write yesterday? = Wem hat er gestern geschrieben?
  • Who are you going to call? = Wen wirst du anrufen?

Wenn vor “who” eine Präposition steht, wird “who” zu “whom”:

  • For whom is this ugly dress? = Für wen ist dieses hässliche Kleid?

Die Präposition kann auch ans Ende des Satzes gestellt werden:

  • Who is this ugly dress for? = Für wen ist dieses hässliche Kleid?

b) WHAT/WHICH

Das Fragewort “what” wird für Gegenstände verwendet und als “was/was für” oder “welcher/welche/welches” ins Deutsche übersetzt:

  • What is in your bedroom? = Was ist in deinem Schlafzimmer?
  • What is on the table? = Was ist auf dem Tisch?
  • What children like vegetables? = Welche Kinder mögen Gemüse?
  • What an amazing performance! = Was für eine erstaunliche Aufführung!
  • What a wonderful day! = Was für ein schöner Tag!

“Which” (“welcher/welche/welches”) wird verwendet, wenn man aus einer begrenzten Anzahl von Personen oder Gegenständen etwas Spezifisches auswählt:

  • In this corner we have the blue, red and yellow team. Which one is going to win? = In dieser Ecke haben wir die blaue, rote und gelbe Mannschaft. Welche wird gewinnen?

c) WHOSE

Wenn man daran interessiert ist, wem etwas gehört, wird das Fragewort “whose” verwendet:

  • Whose rings are on the table? = Wessen Ringe liegen auf dem Tisch?
  • Whose bag has been stolen? = Wessen Tasche wurde gestohlen?


4.3. RELATIVPRONOMEN (siehe Seite 101)

Mit Hilfe von Relativpronomen werden Relativsätze gebildet. Es gibt zwei Typen von Relativsätzen: bestimmende/notwendige und nicht bestimmende/nicht notwendige. Bestimmende Relativsätze sind unentbehrlich und tragen dazu bei, dass der ganze Aussagesatz verständlich bzw. logisch erscheint. Sie dürfen nicht ausgelassen werden, weil dadurch der Sinn des Aussagesatzes verloren ginge:

  • The boy who stands there is nervous. = Der Junge, der dort steht, ist nervös.

Der unterstrichene Teil des Aussagesatzes ist ein bestimmender Relativsatz, der mit Hilfe des Fragewortes “who” eingeleitet wird. Falls man diesen Teil des Aussagesatzes auslassen würde, wäre der Satz nicht mehr verständlich. Wir wüssten nämlich nicht, welche Frau meine Schwester ist. Bestimmende/notwendige Relativsätze werden nicht durch Kommas abgetrennt.

Nicht bestimmende/nicht notwendige Relativsätze vermitteln uns lediglich eine zusätzliche Information und können auch ausgelassen werden, da dadurch der Aussagesatz nicht weniger verständlich wird:

  • Mr Jones, whose family moved to Canada, is going to call me next Friday. = Herr Jones, dessen Familie nach Kanada umgezogen ist, wird mich am nächsten Freitag anrufen.

Der unterstrichene Teil des Aussagesatzes ist ein nicht bestimmender Relativsatz, der mit Hilfe des Fragewortes “whose” eingeleitet wird. Falls man diesen Teil des Aussagesatzes auslassen würde, bliebe die Bedeutung noch immer erhalten. “Mr Jones” ist durch seinen Nachnamen schon genug definiert und uns ist klar, um welche Person es sich handelt. Die Information im nicht bestimmenden Relativsatz beschreibt eine Person nur zusätzlich und hat keinen Einfluss auf die Verständlichkeit oder Bedeutung des Aussagesatzes. Nicht bestimmende/nicht notwendige Relativsätze werden vom restlichen Aussagesatz durch Kommas abgetrennt.

Relativpronomen:

-who: wenn man sich auf Personen bezieht (der/die/das):

  • The boy who is standing in the room is very sad. = Der Junge, der im Zimmer steht, ist sehr traurig.

-which: wenn man sich auf Sachen/Gegenstände bezieht  (der/die/das):

  • This is an event which deserves to be mentioned by the media. = Das ist eine Veranstaltung, die es verdient, von den Medien erwähnt zu werden.

-whose: wenn man sich auf Personen bezieht (dessen/deren), es ersetzt “her/his/their”:

  • This is the friend whose closest relative has won in the lottery. = Das ist die Freundin, deren engster Verwandter in der Lotterie gewonnen hat.

-whom: wenn man sich auf Personen bezieht (wird selten verwendet):

  • The friend from whom I have received a present is my boss. = Der Freund, von dem ich ein Geschenk erhalten habe, ist mein Vorgesetzter.

-that: wenn man sich auf Gegenstände/Sachen und Personen bezieht; dieses Pronomen wird nur in bestimmenden/notwendigen Relativsätzen verwendet, davor steht nie ein Komma. “That” wird oftmals auch anstelle von “who/which” eingesetzt.

  • The necklace that she bought in Africa has cost 2000 dollars. = Die Halskette, die sie in Afrika kaufte, hat 2000 Dollar gekostet.
  • Entsprechende Pronomen auswählen (gemischt) 3 Lösen
  • Entsprechendes Possessivpronomen verwenden, das als Adjektiv fungiert (z. B.: my, your, her) Lösen
  • Entsprechendes Pronomen verwenden, das als Objekt fungiert (z. B.: me, her, them) Lösen
  • Entsprechendes Personalpronomen auswählen, das als Subjekt fungiert (z. B.: I, he, they) Lösen
  • Wählen Sie das entsprechende Relativpronomen (z. B.: who, whose, which) Lösen
  • Wählen Sie das entsprechende Fragepronomen (z. B.: who, what, which) Lösen
  • Entsprechendes Possessivpronomen verwenden, das als Substantiv fungiert (z. B.: mine, yours, hers) Lösen
  • Entsprechendes Personalpronomen verwenden, das als Subjekt fungiert (z. B.: I, he, they) Lösen
  • Entsprechendes Pronomen verwenden, das als Objekt fungiert (z. B.: me, her, them) Lösen
  • Entsprechendes Possessivpronomen verwenden, das als Adjektiv fungiert (z. B.: my, your, her) Lösen
  • Entsprechendes Reflexivpronomen verwenden (z. B.: yourself, yourselves, himself) Lösen
  • Verwenden Sie das entsprechende Relativpronomen (z. B.: who, whose, which) Lösen
  • Entsprechende Pronomen auswählen (gemischt) 1 Lösen
  • Entsprechende Pronomen auswählen (gemischt) 2 Lösen
  • Wählen Sie das entsprechende Possessivpronomen, das als Substantiv fungiert (z. B.: mine, yours, hers) Lösen
  • Entsprechendes Reflexivpronomen auswählen (z. B.: yourself, yourselves, himself) Lösen
Unser Angebot